Nein, das wird kein Artikel „Sponsored by Rollei“. Mit diesem Artikel möchte ich eine neue Kategorie meines Fotoblogs eröffnen. Ich werde in Zukunft immer mal wieder Teile meiner Ausrüstung vorstellen. Vieles wird sehr positiv ausfallen, weil ich von dem Equipment überzeugt bin, aber ich werde auch nicht mit Kritik sparen, wenn ich mal mit der Hardware nicht zufrieden bin.

tl;dr

Keine preiswerte Anschaffung

Nun aber zurück zu meiner neusten Anschaffung.
Ich habe lange überlegt, ob ich so viel Kohle für ein Rechteckfilter-System ausgeben soll, da es ja mit der Filterscheibe nicht getan ist. Für den Einstieg habe ich folgendes ins Auge gefasst:

Rollei Profi Filter Halterung (Afiliate Link), Preis 170 Euro
Rollei Profi Rechteckfilter Soft Nano IR GND8 (0.9) (Afiliate Link), 160 Euro
Rollei Profi Rechteckfilter Aufbewahrungstasche (Afiliate Link), 35 Euro

Rollei-Filtersystem_2279

Zusammen also 365 Euro! Klingt erst einmal happig…

Nachdem ich nach anderen Produkten recherchiert und mit dem Rollei Filtersystem verglichen habe und mir auch Preise von hochwertigen Rundfiltern herausgesucht habe, dachte ich mir Augen zu und durch, frei nach dem Motto, „Das Leben ist zu kurz für halbe Sachen.“
Na ja, ein wenig preiswerter wurde es dann doch noch, da ich noch von den Messepreisen der Photo+Adventure 2016 profitieren konnte.

Wenige Tage nach meiner Bestellung im Online-Shop von Rollei kam auch schon das Paket.
Ich dachte erst, ich habe was falsches bestellt, weil der Karton so groß war. :-O
Es war allerdings nur das viele Verpackungsmaterial…

Paket-von-Rollei_2276Rollei-verpackt-sicher_2277

Das Rollei Filtersystem im Detail

Bei genauerer Betrachtung bekommt man schon ’ne Menge für das Geld. Dem Filter Halter liegen Objektivringe in 62, 67, 72, 77 und 82 Millimeter bei. Derzeit habe ich kein Objektiv, wo sich nicht der Filterhalter anbringen lässt.
Rollei-Filter-Halter_2280
Zudem liegt dem Set ein runder Polfilter bei, welcher in den Halter geschraubt werden kann.
Insgesamt können drei Rechteckfilter in den Halter geschoben werden.

Der Soft Nano IR GND8 wird in einer passenden Ledertasche geliefert, was eigentlich den Aufbewahrungsbehälter unnötig macht, aber der nächste Filter lässt bestimmt nicht lange auf sich warten. 😉
Zudem liegt ein kleines Putztuch bei, um die Scheibe sauber zu halten.

Rollei-Filtertasche_2282

Rollei-Filter-Soft-GND8_2281

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Aufbewahrungstasche liegen 100x50mm große Acrylscheiben bei. Diese können zuerst in einen Schacht der Tasche geschoben werden, so dass auch eine Filterscheibe mit den Abmessungen 100x100mm genauso weit herausragt, wie ein Filter in den Maßen 100x150mm. Das macht die Entnahme des Filters deutlich einfacher.

Rollei-Filter-Aufbewahrungstasche_2283

Erster Praxistest

Gut, dass ein paar Tage später schönes Wetter mit toller Wolkenbildung ist. So konnte ich direkt mal die ersten Testbilder machen.
Die beiden nachfolgenden Bilder sind im Abstand von wenigen Sekunden entstanden. Das erste Bild ohne Filter, das zweite mit. Beide Bilder haben eine Belichtungszeit von 1/250 Sek. bei Blende 8.
Schon bei der Betrachtung der Raw-Daten in Lightroom läßt sich ein signifikanter Unterschied ausmachen.

Diese beiden Bilder wurden natürlich in Lightroom weiterentwickelt. Damit sie vergleichbar bleiben, habe ich in dem unteren Bild die Wolken so herausgearbeitet, bis sie mir gefielen und dann die Entwicklungseinstellungen auf das erste Bild übertragen.

Baldeneysee-Filterexperimente-3622 Baldeneysee-Filterexperimente-3623